Pages

1/13/2013

Den Norske Opera



Die neue Oper in Oslo heisst eigentlich die norwegische Oper, aber bei den deutschen Touristen und in sämtlichen Reiseführern wird sie die neue Oper genannt. Zweimal habe ich dort eine Vorstellung gesehen. Beim ersten Mal war ich alleine im Ballet "Der Nussknacker" und beim zweiten Mal habe ich die "Hochzeit des Figaro" mit einer Freundin besucht. Es ist wirklich ein Wunder, wenn man Karten für die neue Oper ergattern kann. Meistens sind sie nach einem Tag schon ausverkauft und nur in ganz seltenen Fällen kann man noch Restkarten bekommen. Irgendwann, wenn die Jungs etwas grösser sind, werde ich mir ein Abo gönnen! Das Restaurant im Foyer ist übrigens sehr zu empfehlen, man sollte allerdings nicht auf die Preise achten, denn Lebensmittel sind in Norwegen einfach teuer und Essengehen ist normalerweise nicht im Budget drin. Aber zum Geburtstag gönne ich mir sowas schon mal. Beim ersten Mal habe ich dort mit meiner Familie im Innern der Oper gespeist und beim 2. Mal habe ich meinen 41. Geburtstag mit Freundinnen draussen auf der Terrasse in der schönsten Mittagssonne gefeiert. Das war ein unvergesslicher Tag 6 Wochen nach den Anschlägen im Jahr 2011. Ich weiss noch, wie die Kellnerin zu uns sagte, dass ihr unser Lachen so gut tun würde nach allem was in Oslo damals passiert ist. Und weil ich die Oper jedes Mal besuche, wenn ich in Oslo bin und mit der Oper schöne Erinnerungen verbinde, habe ich die Oper für mein 2012-Album verscrappt! Vielleicht schaffe ich es ja auch mal, am Ende des Jahres ein paar Karten für eine weitere Ballett-Vorstellung zu bekommen.
Die Papiere stammen noch aus dem Januar-Kit "Wie Federn im Wind" der Scrapbook Werkstatt.

1 comment:

Sandra Dietrich said...

Das Layout finde ich schön. Ich mag die Aufteilung und den Kontrast durch die schwarzen Rahmen.