Pages

6/08/2012

Friday Inspiration #11



Fröhlich bunt gehts hier weiter mit dem nächsten Layout, eine neue Freitagsinspiration für euch. Auch dieses Mal habe ich mich von Glittergirls neuestem Abenteuer inspirieren lassen...viele von euch haben bestimmt auch ein Sammelsurium an Alphas, Glittergirl hat die Lösung für uns Scrapper parat. Wenn man es einigermassen geschickt anstellt, kann man verschiedenfarbige und verschiedenförmige Alphas wunderbar zusammen verwenden. Man braucht nur ein paar Kleinigkeiten beachten: die Farben der Alphas sollten auch in den Papieren vorkommen und die Alphas sollten in etwa gleich gross sein. Na, das ist nicht so schwierig, oder?
Zu den Farben der verwendeten Papiere: viele sind ja geneigt bei solchen Fotos eher gedeckte Farben zu nehmen, aber für mich ist der neue Stadtteil Tjuvholmen in Oslo einfach so lebendig, dass ich so bunte Farben wie Orange und Petrol für mein Layout gewählt habe...diese Farbkombination zusammen mit Rot, ein wenig Gelb und Hellgrün finde ich genau passend für die Fotos und das Thema.
Der Titel ist eigentlich doppeldeutig, zum einen kann man mit dem Fahrstuhl ganz hoch hinaus fahren, aber man kann zwischendurch nicht aussteigen...oben angekommen hat man bestimmt eine tolle Aussicht über den Oslofjord, denn der neue Stadtteil ist eine künstliche Insel im Oslofjord und schliesst sich direkt an das In-Viertel Aker Brygge an. Und zum anderen wohnen ja die Schönen und Reichen auf Tjuvholmen und für die stehen ja alle Möglichkeiten offen (The Sky Is The Limit: the possibilities are endless...). Die Apartments sind natürlich für uns Normalsterbliche unbezahlbar, trotzdem wohnen hier nicht nur Ölmilliardäre und Banker und so, sondern auch ganz normale (reiche) Familien. Auf Aker Brygge gibt es einen Kindergarten und eine Schule befindet sich auch in der Nähe und man hat sogar an Spielplätze gedacht. Unten in den Gebäuden befinden sich Bars, Restaurants, meine Lieblings-Eisdiele Paradis und Cafes. Dieser Stadtteil lebt und wer hier wohnt, sollte ich auf jeden Fall nicht über den Krach ärgern, den die Nachtschwärmer hier jedes einzelne Wochenende veranstalten. Für Touristen wird Tjuvholmen bestimmt auch sehr interessant werden, denn hier entsteht das neue Astrup Fearnley Museum für Moderne Kunst, welches vom berühmten italienischen Architekten Renzo Piano entworfen wurde. Auf die Eröffnung freue ich mich jetzt schon! Von aussen jedenfalls sieht es schon sehr vielversprechend aus! Und den Fahrstuhl möchte ich natürlich auch einmal benutzen.

1 comment:

Janine said...

Oh das ist schön bunt, gefällt mir sehr gut das Layout :-)!
Die Stadt am Lago Maggiore hieß übrigens Ascona :-).