Pages

10/30/2010

Morgen ist Halloween!

Zur Einstimmung habe ich vorhin ein LO gescrappt. Ich weiß, dass einige Halloween gar nicht mögen, aber es soll auch Menschen geben, die dieses alte irische Fest durchaus zu schätzen wissen. Ursprünglich hieß das Fest All Hallows’ Even (Allerheiligenabend), ein Fest am Vorabend von Allerheiligen in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November. Der Brauch wurde dann von irischen Einwanderern ab 1830 in die Staaten gebracht, wo es neben Weihnachten und dem Thanksgiving-Fest zu einen der wichtigsten Feiern in den Staaten wurde. Das Fest ist also gar nicht so unreligiös wie manche immer meinen, denn Halloween wurde ursprünglich in den katholisch gebliebenen Gebieten der britischen Inseln gefeiert, v.a. aber in Irland.
Die Kürbisse haben eine besondere Bedeutung an Halloween. Bei Wikipedia steht folgendes zu diesem Brauch:
"Dort lebte der Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er ja den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack damit durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O´Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten."
Mehr zum Thema Halloween gibt es morgen, da zeige ich euch noch ein paar schöne Dinge, die ich in den letzten Wochen hergestellt habe und auch das Rezept für Red Velvet Cupcakes verrate ich dann. Happy Halloween!

No comments: